Archiv

Rahmkuchen vegan

image

Vor meiner Zeit als Veganer war mein Lieblings Kuchen „Rahmkuchen“ Rezept von der Oma 😊😊😊 Alles was ich bis jetzt an veganen Käsekuchen gegessen hatte,  hatte mich enttäuscht. .. traute mich daher nicht diesen Kuchen zu veganisieren😉 Als Alpro dann Quark raus brachte, wollte ich es wissen… und ich war überrascht wie gut und nah er ans Original kommt 💜💜💜💜💜😍😍😍😍

image

Als Boden nahm ich Quark Öl Teig. … ihr könnt aber auch einfach euren lieblings Boden nehmen, egal ob Hefe oder Mürbeteig😉

Zutaten:
300g Dinkelmehl
150g Alpro Vanille Soja Joghurt  (andere Pflanzen Joghurts oder Seidentofu gehen auch)
4EL Rapsöl
30g Zucker (ich nahm Zukrin)
1TL Backpulver
Prise Salz
evtl etwas Pflanzenmilch
Alles gut zu einem geschmeidigen Teig kneten, evtl Pflanzenmilch oder mehr Mehl nehmen.
Form fetten und mit Mehl bestäuben  (ich hatte eine große Flache Form 30cm… Wenn ihr eine Springform nehmt die kleiner ist, muss der Kuchen etwas länger im Ofen bleiben)

image

Füllung:
1 Becher veganer Quark
300g Vanille Soja Joghurt
1 Päckchen Soyato Whip
2 Päckchen Vanille Pudding Pulver
2EL Stärke  (hatte Tapioca Stärke)
20-40ml Zitronensaft (oder mehr nach Geschmack )
1 Päckchen Vanillezucker
100g Zucker (ich hatte Zukrin)
Prise Salz
Alles gut vermischen! Ich hatte zuerst den Joghurt mit dem trockenen Zutaten in den Mixer geschmissen, und dann den Rest dazu und wieder gemixt.
Ich hatte alles zusammen 45-50min bei 180Grad Umluft im Ofen… Aber denkt dran,  jeder Ofen ist anders, und je kleiner die Form und höher die Masse, je länger im Ofen. .. Wenn er zu dunkel wird abdecken.

Advertisements

Saftiger Bananen Schoko Kuchen

image

Rezept:
300g Mehl (hatte Reste von Buchweizenvollkornmehl und Weizenmehl)
100g oder mehr Sukrin  (oder normaler Zucker)
30-50g Kakao
1/2 Päckchen Backpulver
Prise Salz
vermischen….
In den Mixer:
3 reife Banane
50ml Öl
250-300ml Sojamilch (je nachdem wieviel Kakao oder Vollkornmehl ihr genommen habt)
1 Tafel grob zerkleinerte vegane Schokolade
optional Flavdrops Mocca
Mixen und unter die Mehlmuschung rühren.
In eine Form füllen und bei 185Grad Umluft  min30 backen  (Stäbchenprobe)

Wer mag kann noch einen Guss über den Kuchen gebunden zb geschmolzene Schokolade

Bananen Weizenbier Muffins

image

Diese Muffins sind nicht nur lecker, sondern auch fettfrei, Sojafrei, vollwertig und auf Wunsch Zuckerfrei…
Nicht zu süß. .. Mit einer angenehmen herben Note…

Trockene Zutaten
250g Dinkelvollkornmehl
100g gehackte Erdnüsse
1/2 Päckchen Backpulver
100g Sukrin oder mehr nach belieben  (oder normaler Zucker)
1TL Salz
Alles mischen. …
Dazu kommt
3 zerdrückte Bananen  (hab sie im Mixer püriert, hab mich en paar Flavdrops Peanutbutter dazu getan)
200ml alkoholfreies Weizenbier
Alles zu einem glatten Teig rühren, in Muffin Förmchen füllen,  mit Erdnüssen Toppen 25-30 min bei 170Grad Umluft.

Apfelkuchen mit Mandelrahm (ohne zusätzliches Fett und Zucker)

image

Auch wenn ich gerne gesund esse. .. nasche ich gerne 😉 aber ich versuch dann die Nascherei so gesund wie möglich zu gestalten 😉
Hier ein vollwertiger Apfelkuchen ohne zusätzliches Öl oder Margarine. … gesüßt mit Datteln und Flavdrops  (ok die sind alles andere als gesund,  mir aber lieber wie Zucker!)

Anstelle der Flavdrops könnt ihr Vanillzucker oder echte Vanille und eure Lieblings Zuckeralternative nehmen.

Als erstes müsst ihr 100g Mandeln (hatte die mit Haut) in genügend Wasser einweichen, am besten über Nacht,  wenn es nur ein paar Stunden sind mit heißem Wasser einweichen.
Dann noch 10 getrocknete Datteln (oder etwas mehr,  dann wird es süßer) kleinschneiden und mit so wenig Wasser wie möglich einweichen.

Die Mandeln nun abgießen (über das Wasser freuen sich die Blumen)
Etwas abspülen und in den Mixer mit den Datteln inklusive Dattelwasser, 1 Prise Salz, ca. 10 Flavdrops Vanille  (oder eure Alternative, siehe oben) und 500ml frisches Wasser…. sehr gut mixen!

Eine kleine Springform (16-18cm) mit Backpapier auslegen und etwas einölen.
Ofen auf 170Grad Umluft vorheizen.

In eine kleine Schüssel 1EL gemahlene Mandeln, 1TL Zimt und 1TL Carob (oder Kakao) mischen und auf Seite stellen, das werden die dunklen Kleckse für darüber.

Teig:
150g Dinkelvollkornmehl
40g Buchweizenvollkornmehl  (oder auch Dinkel)
20g Stärke (hatte Tabioka)
10g Backpulver
1/2 TL Zitronensäure (hab Granulat, oder 1TL Zitronensaft)
Etwas mischen und 300ml von dem Mandelrahm dazu und verrühren.
1 großzügigen EL von dem Teig in die kleine Schüssel mit dem Carobgemisch.
(Der Teig ist nicht sehr süß, wenn ihr ihn süßer mögt, mehr Flavdrops oder eure Alternative)
Den Rest vom Teig in die Springform und 10 min vorbacken.

Nun nochmal 300ml des Mandelrahm mit 25-30g Stärke verrühren und etwas nachsüßen  (hab noch Flavdrops Vanille dazu getan)

2 Äpfel in Spalten schneiden.

In die kleine Schüssel mit dem Carob und dem Teig etwas Mandelrahm hinzufügen und rühren, bis es ein geschmeidiger Teig ist.

Springform aus dem Ofen nehmen, mit Äpfeln belegen, Mandelrahm mit der Stärke darüber, Carobkleckse darüber und für 45-50 min im Ofen backen.

Danach komplett auskühlen lassen,  sonst läuft der Rahm weg😉

Ich hatte noch etwas Mandelrahm im Mixer übrig,  noch en Schluck Wasser dazu, wieder gemischt, Chiasamen dazu, gab noch leckeren Mandelchiapudding😉

Würziger Nusskuchen

image

Als erstest 2EL Chiasamen oder Leinsamen mahlen  (mache ich in einer alten Kaffeemühle)
Die gemahlenen Samen in etwas Wasser quellen lassen, dafür nehm ich immer so ne kleine Ikea Kaffeetasse 😉

Der Teig war für eine kleine Gugelhupform ca. 16cm

Teig:
150g Dinkelvollkornmehl
100g gemahlene Nüsse (nehmt was ihr mögt und verträgt)
2TL gehäuft Backpulver
1/4TL Kardamom gemahlen
1/4TL Nelke gemahlen
1/2TL Zimt (wer es würziger mag großzügig Gewürze großzügig abmessen)
75g Rohrohrzucker
75ml Olivenöl
100ml Mineralwasser mit Kohlensäure
die eingeweichten Samen
Zuerst die trockenen Zutaten etwas verühren,  dann die feuchten dazu, nochmal rühren (hab ich alles mit nem Löffel gemacht)
In eine eingeölte kleine Gugelhupform in einen vorgeheizten Ofen 170g Umluft 30-35 min,  Stäbchenbrobe.

Tipp: Als Nüsse hatte ich Walnüsse und Haselnüssen die ich ebenfalls in der Kaffeemühle gemahlen habe, klappte super 😉

Schokopudding-Sahne-Bananentorte

image

Teig:
400g Mehl (hatte eine Mischung aus Weizenmehl und Weizenvollkornmehl)
1 Päckchen Schokopuddingpulver
100g Vollrohzucker
Prise Salz
1 Päckchen Backpulver
1TL Natron
1 Päckchen Vanillezucker
30g Backkakao
20g Carob
Prise Zitrönsäure
Alles mischen. ..
Dann flüssige Zutaten
100ml Rapsöl
200ml Sojamilch
250ml Sprudel
Alles gut verrühren und in eine gefettete Springform in den vorgeheizten Ofen 180Grad Umluft 30min… Stäbchenbrobe und abkühlen lassen.

Füllung:
2 Päckchen Schokopudding mit 800ml Sojamilch und 2EL Vollrohzucker kochen, abkühlen lassen und immer rühren damit er cremig bleibt.
200ml Sojasahne (die ungesüßte) mit 100g Puderzucker, Prise Salz und 3 Päckchen Sahnesteif steif schlagen…
1 Tafel 70% Schokolade geschmolzen,  in den Pudding gerührt, Sahne drunter gehoben.

Den Boden in 3 Teile teilen, als erstes oben das was nicht gerade ist abschneiden ( werden die krümel) den Rest einmal mittig teilen.
Tortenring um den ersten Boden, mit geschnitten Bananen belegen, Hälfte der Füllung drauf, 2er Boden drauf,  Rest Füllung drauf,  den abgeschnittenen Deckel darüber krümeln. Und alles kalt stellen,  am besten über Nacht.

veganer fruchtiger Käsekuchen mit rosa „Eischneeersatz“

image

Das man Eischnee aus Kichererbsensud machen kann,  wurde in letzter Zeit ja oft berichtet. .. jetzt hatte ich aber Kidneybohnen offen und die Idee vom Käsekuchen… und im Garten gerade Brombeeren. .. na wenn das nicht passt 😉 Ihr könnt aber auch Kichererbsen nehmen und die Brombeeren weg lassen,  dann ist es „normaler“ Käsekuchen.

In allen Rezepten die ich im Internet fand, sollte Margarine in die Masse… erstens versteh ich nicht warum,  zweitens hab ich sowas gar nicht….

Zum Teig muss ich sagen, Mürbeteig mag ich gar nicht und Hefeteig ist nix für spontane wie mich *g*
Also entschied ich mich für einen veganen „Quark Öl Teig“

Erste Vorbereitungen:
1kg Sojajoghurt abtropfen lassen, am besten über Nacht. .. ich hatte selbstgemachten, ungezuckert… könnte mir aber auch gut welchen mit Geschmack  (zb Heidelbeere) vorstellen, dann braucht ihr weniger zusätzlichen Zucker und kein extra Obst mit zu pürieren. Oder wenn ihr kein Soja mögt, einfach anderen Planzenjoghurt nehmen.
Und ihr müsst 80g Cashews einweichen.

Boden:
250g Mehl (egal, nimmt was ihr wollt… hatte 150g Dinkelvollkornmehl und 100g Weizenmehl)
4EL Rapsöl
30g Vollrohzucker
125g Sojajoghurt  (oder Seidentofu/anderer Planzenjoghurt)
Prise Salz
1/2 Päckchen Backpulver
Alles gut verkneten, ausrollen und in eine normal große Springform legen.

Füllung:
80g eingeweichte Cashews
30g Vollrohzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1TL Salz
1-2 Hände voll Brombeeren
2 Päckchen Vanillepudding
1-2TL Zitronensäure (je nach dem wie sauer ihr es mögt, ich hab es in Granulatform,  einfach abschmecken)
100ml Mandelmilch (oder andere)
Alles in den Mixer, gründlich mixen und unter den abgetropften Sojajoghurt rühren.

Eischneeersatz:
60g Puderzucker mit 2 Päckchen Sahnesteif mischen.
Den Sud aus einer Dose Kidneybohnen, hatte eine ausm Kaufland mit 420g Füllmenge.
Den Sud hab ich in ein hohes Gefäß gegeben und mit dem Schneebesenaufsatz vom Pürierstab schaumig gerührt und nach und nach den Puderzucker mit dem Sahnesteif reinrieseln lassen… klappte super und ging schneller als gedacht.
Den Eischnee nun locker unter die Joghurtmasse rühren, in die Form füllen, in den vorgeheizten Ofen unterste Schiene, 175Grad Umluft 45 min backen, Ofen ausschalten, Kuchen drin lassen,  nach 15min Tür etwas öffnen und den Kuchen vollständig abkühlen lassen.

image